Wir nutzen Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unserer Website bleiben, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
< zurück

Trippen x Fecal Matter

 

Fecal Matter x Trippen

 

 

Seit den frühen 90er Jahren entwirft trippen Schuhe für Individualisten, die ihren Bekleidungsstil mit unseren Schuhen vervollständigen. Unsere Experimentierfreude hat uns zu dem Künstlerduo Steven und Hannah geführt, besser bekannt als Fecal Matter, deren Kreativität und besonderer künstlerischer Ansatz uns fasziniert hat. 

 


 

 

Fecal Matter kann als eine multidisziplinäre Marke verstanden werden – ihr Ansatz: unzensiert Ideen auszudrücken.
Das Duo hinter der Marke, Steven Raj und Hannah Rose, hat sich durch ihre Sehnsucht nach Veränderung und freien Ausdrucksmöglichleiten gefunden. Die Welt von Fecal Matter zeigt eine Alternative zu restriktiven Schönheitsstandards auf. Sie teilen diese Erfahrung mit ihrer Anhängerschaft und entwickeln Produkte, die Mode, Film, Politik, Performance, Musik und alles Verbotene miteinander verbinden, um kritisches Denken voranzubringen.
 

 

 

 

Hardcore f                                             Hardcore m

 

Confined f                                            Confined m

 

Gegründet im Januar 2016, zeigt die Intention hinter dem Namen ihre Sicht auf den Konsumkreislauf und wie wertlos die materielle Welt sein kann. Sie nutzen soziale Medien als Plattform, um ihre einzigartige Vision von Schönheit und Realität visuell zu teilen.
Seit ihrem Debüt haben sie intensiv mit dem Fotografen Nick Knight zusammengearbeitet. Entstanden ist eine gemeinsame Bildsprache, wie auch Musikprojekte und Kollektions-präsentationen. Kollaborationen gab es auch mit Tim Walker für das Victoria & Albert Museum (London, UK), Steven Klein (Vogue Italia) und Szilveszter Makó (Numero Niederlande). 

 

 

Vor wenigen Jahren haben sie in der SS19-Kollektion mit dem Titel "Non-Human" ihre bekannten „Skin Heels“ in London vorgestellt, die viral gingen. Die Skin-Heels wurden von Museen auf der ganzen Welt erworben, darunter das Montreal Museum of Fine Arts (Kanada) und die National Gallery of Victoria (Australien). Im Jahr 2020 brachten sie ihre Covid-freundlichen Skin-Handschuhe heraus, die Schutzkleidung durch ihre geschlechtsneutrale Vision neu interpretierten. 
Durch Presseberichte aus Vogue USA, Vogue Italia, The New York Times, BOF, I-D Magazine, Dazed, CTV und vielen anderen, fordert ihre Botschaft die internationale Modelandschaft von heute heraus.